Vitalküche

Im Renaissanceschloss Rosenburg wurden Urkunden für die Auszeichnung „Vitalküche“ aus der Hand von Landesrat Martin Eichtinger verliehen. Unter den Ausgezeichneten befanden sich auch die Mittelschule für Sport und Wirtschaft Zwettl und das Seniorenzentrum St. Martin. Die Ehrung empfing man für die Partnerschaft zwischen Schule und Seniorenzentrum in Verbindung mit gesundem Mittagessen für die Schüler. Damit wurde auch die umfassende und effiziente Arbeit der „Gesunden Schule“ belohnt.

Mit dem Prädikat „Vitalküche“ der landesweiten Initiative „Tut gut!“ ist verbunden, dass mehr Abwechslung und Vielfalt in die Speisepläne von Kindergärten, Schulen und anderen Gemeinschaftsverpflegern einzieht. Ziel ist es dabei, ein gesundes und schmackhaftes Speisenangebot, vor allem für Kinder und Jugendliche zu entwickeln. Im Vordergrund stehen zeitgemäße Menüzusammenstellungen mit frischen, regionalen und saisonalen Lebensmitteln unter Verwendung hochwertiger Fette und Öle sowie Kräuter, vorzugsweise aus dem hauseigenen Garten. Für die Auszeichnung »Vitalküche« sind entsprechende Kriterien umzusetzen, um eine hohe Qualität in der Verpflegung nachhaltig sicherzustellen. Die Auszeichnung ist zwei Jahre gültig.

„Es ist es wichtig, dass neben einer gesunden Schuljause zumindest einmal pro Tag auch eine warme Mahlzeit angeboten wird“, sind sich Direktor Gerald Nossal von der Mittelschule Zwettl und Direktor Franz Oels vom Seniorenzentrum St. Martin einig. Maßgeblich ist dabei, dass zumindest ein fleischloses Wahl-Menü pro Tag am Speiseplan steht. Die Abwechslung ist jedoch das Erfolgsrezept – so darf es auch zwischendurch Pizza & Co oder ein „Burger“ sein. Das Mittagessen wird in „Restaurant-Atmosphäre“ direkt im angrenzenden Seniorenzentrum angeboten. Die Jugendlichen werden somit auch angehalten, sich für das Essen Zeit zu nehmen und entsprechende Tischkultur zu pflegen.

Teilen:

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Weitere Artikel