Unsere Schule

Über die Sportmittelschule Zwettl

Leitbild

Die Mittelschule für Sport und Wirtschaft ist eine Schwerpunktschule, die Lernen zum Erlebnis macht, viele Möglichkeiten und beste Perspektiven für die Zukunft  der Schülerinnen und Schüler  bietet.

Wir gestalten einen  bewegenden und bewegten Unterricht und bieten eine umfassende Ausbildung für den weiteren persönlichen  Werdegang.

Nach dem Motto „Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper“ bewegen wir unsere Schüler gemäß unseres beliebten Schwerpunktfaches „Sport“.

Das zweite praxisnahe Standbein „Wirtschaft“ beinhaltet sämtliche Aspekte, um unsere Schüler alltagstauglich zu machen, sei es  für die weitere Schullaufbahn oder für den Beruf.

Unsere Zielsetzung ist die ständige Weiterbildung und Verbesserung im Bereich der digitalen und informatischen Kompetenz, um den Status “Expert.Schule” bei eEducation Austria langfristig zu halten

Innovative didaktischen Modelle, neue Kommunikations- und Medientechnologien machen die Unterrichtsarbeit attraktiv und effektiv.

Die Schwerpunkte

Die Mittelschule für Sport und Wirtschaft ist eine Schwerpunktschule, die Lernen zum Erlebnis macht

Sport

Der Schwerpunkt Sport basiert auf einer vielseitigen Ausbildung mit der Möglichkeit zu individueller Schwerpunktsetzung in Fußball oder Volleyball.

Wirtschaft

Die SchülerInnen erwerben in vier Jahren Kompetenzen aus mehreren wirtschaftlich bezogenen Bereichen.

Zum Downloaden klicken...

Geschichte unserer Schule

In der Gemeinderatssitzung vom 09. Februar 1871 wurde unter dem Bürgermeister Georg Dallier der Bau der Bürgerschule beschlossen. Der Grundstein zum Bau der Schule wurde am 24. Juni 1871 gelegt und am 10. August 1872 fand die feierliche Schlusssteinlegung statt.

1927 begann die Umwandlung der Bürgerschule in die Hauptschule mit der Eröffnung der ersten einzügig geführten Hauptschulklasse.

1939 wurde unterhalb von Schule und Stadtmauer ein Sportplatz angelegt. Im letzten Schuljahr diente die Schule während des Krieges als Spital für die russische Besatzungsmacht.
Am 10. September 1945 konnte der Schulbetrieb wieder aufgenommen werden.
Beginn des Aufbaus einer zweizügigen Hauptschule.
1958/59 erfolgte ein Zubau zur bestehenden Hauptschule. Acht Klassen, drei Lehrmittelzimmer, sechs Pausenräume und ein eigener WC-Trakt wurden so gewonnen.
1971 und 1972 Generalsanierung aus Anlass des 100-jährigen Bestehens der Schule. Gleichzeitig erfolge der Bau der Zentralgarderobe. 1971/72 besuchten 1015 Schüler die Hauptschule in 28 Klassen. Dabei musste auch auf die Baracken in der Gartenstraße ausgewichen werden.
Einführung der “Neuen Hauptschule” mit 3 Leistungsgruppen in Deutsch, Englisch und Mathematik.

Einführung des Sportschwerpunktes an der HS Zwettl

01.12.1988: Eröffnung der 1. Schulbibliothek des Bezirkes an der Schule
23.01.1993: Eröffnung der neuen Turnhalle
Erneuerung des Daches

Erneuerung der Außenfassade

Erneuerung der WC Anlagen

Im Februar 2003 übersiedelt die Polytechnische Schule. Die Räumlichkeiten werden für die Stadtbücherei verwendet.

Generalsanierung und Zubau des Glastraktes mit der Aula

Einführung des Wirtschaftsschwerpunktes

1. Ergometerklasse in NÖ vorgestellt

Jubiläumsfeier – 25 Jahre Sporthauptschule mit tollem Programm

NÖ Modellschule, neue Lehr- und Lernformen “Kompetenzlernen”

Aus der Hauptschule für Sport und Wirtschaft wird eine Neue Nö Mittelschule für Sport und Wirtschaft

Soziales Lernen

Miteinander respektvoll, rücksichtsvoll und verantwortungsvoll umzugehen, wird an der Mittelschule für Sport und Wirtschaft gelernt.

Soziales Lernen bietet eine Entwicklungschance für jede Persönlichkeit. Diese sollte möglichst früh sowohl auf der individuellen als auch auf der gesellschaftlichen und schulischen Ebene gezielt gefördert werden – es ist ein lebensbegleitender Lernprozess.

An unserer Schule werden soziale Fähigkeiten und Sozialkompetenzen vermittelt, gelernt und angewandt.

Grundlage der Mittelschule für Sport und Wirtschaft, an der auf Basis von gegenseitiger Achtung und Wertschätzung gelehrt und gelernt wird, ist gezieltes soziales Lernen.

Gesunde Schule

Das Programm „Gesunde Schule“ in Niederösterreich ist ein Programm zur körperlichen, psychischen und sozialen Gesundheit im Setting Schule.

In erster Linie bezieht sich die „Gesunde Schule“ in Niederösterreich auf die Stärkung gesundheitsfördernder Faktoren für das System Schule mit deren Schülern, Leitungs- und Lehrpersonen, um in weiterer Folge auch die Eltern mit einzubeziehen. Spezielles Augenmerk wird dabei auf die Implementierung bzw. Stärkung einer schulinternen Organisationsstruktur zur Gesundheitsförderung gelegt.

Unser Schulturm

Die naturkundliche Sammlung Schneider erwartet Sie mit faszinierenden Einblicken in die Schönheit der Natur und befindet sich in einem mittelalterlichen Turm an der nordöstlichen Ecke der Zwettler Stadtmauer.

Der Pharmazeut Gustav Schneider (1890-1945) brachte von seinen Reisen eine bunte Vielfalt exotischer Tiere mit nach Hause und übergab diese zoologische Sammlung der Hauptschule Zwettl. Krokodile, eine Riesenschlange, Affen, Vögel, Tukane, ein Paradiesvogel, ein Kalb mit zwei Köpfen – und dies alles aus nächster Nähe zu bestaunen! Auf Knopfdruck kann man den eindringlichen Rufen heimischer Eulen und anderer Vögel lauschen.

Wohlfühloasen

Unsere neu gestalteten Wohlfühloasen laden in jeder Pause zum Entspannen ein.

Zimmerpflanzen befeuchten die Luft, filtern Schadstoffe und verbessern das persönliche Wohlbefinden der SchülerInnen und LehrerInnen.

Außerdem sorgen sie für Staubreduktion, Schallreduktion und Zufriedenheit. Sie verbessern die Luftqualität, sind ökologisch nachhaltig und bringen Farbe ins Klassenzimmer.

Alle diese Vorteile werden im Biologieunterricht aufgearbeitet und im Unterrichtsfach Bildnerische Erziehung mit den unterschiedlichsten Techniken auf Papier gebracht. Ein weiterer Wohlfühlfaktor an unserer Schule.

Neues Lernen

Dieses Projekt

  • stellt Schülerinnen und Schüler in den Mittelpunkt des schulischen Geschehens
  • fördert Stärken
  • weckt die Neugierde auf Wissen
  • bildet die Basis, dass Jugendliche die Bereitschaft entwickeln, Verantwortung für ihren eigenen Lernprozess zu übernehmen

 

Dieses Lernen hängt mit Selbstwertgefühl, Selbstbewusstsein zusammen, mit dem Glauben an die Selbstwirksamkeit, d.h. aufgrund erworbener Kompetenzen Herausforderungen meistern zu können.

Unterricht, der herausfordert, der die Neugierde auf Wissen weckt und sie aufrecht hält, der das Entdecken und Weiterentwickeln der eigenen Stärken fördert, ist die Basis dafür.

Fünf Lehrer der Schule absolvierten die Ausbildung zum „Kompetenzlehrer“.

Dieses Modell des „Neuen Lernens” passt hervorragend zu den Schwerpunkten der Schule Wirtschaft und Sport, wo vielfältige Kompetenzen wie

  • Kommunikationsfähigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Eigenverantwortung
  • Präsentation
  • Reflexion


vermittelt werden, damit die Schüler gut vorbereitet in weiterführende Schulen oder ins Berufsleben wechseln können.

Die Wirtschaft von morgen braucht selbstständige und motivierte Arbeitskräfte. Genau darauf bereitet unsere Schule vor.

Auszeichnungen

Die Sport und Mittelschule Zwettel hat einige Auszeichnungen erhalten

Feedback zur SMS Zwettl

Was Leute über die Sportmitelschule Zwettl sagen

Partner der SMS Zwettl

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!